Anmelden
Archiv Aktuelles

In Schweizer Fleisch steckt viel drin

Montag, 24. August 2015

Fachartikel Schweizer Fleisch

 

In einer gesunden, ausgewogenen Ernährung hat Fleisch als essenzieller Nährstofflieferant einen berechtigten Platz. 


 


Hochwertige Proteine
Fleisch ist ein bedeutender Lieferant von hochwertigen Proteinen. Sie versorgen den Körper unter anderem mit den nötigen Bausteinen (Aminosäuren), um körpereigene Proteine herzustellen (z. B. für Muskelmasse, Hormone, Enzyme). Proteine aus Fleisch und Fleischprodukten enthalten alle essenziellen Aminosäuren. Da tierische Proteine in ihrer Zusammensetzung denjenigen des Menschen sehr ähnlich sind, können sie vom menschlichen Organismus optimal verwertet werden. 
 
Vitaminlieferanten
Als Vitaminlieferanten werden Fleisch und Fleischprodukte oft unterschätzt. Vor allem B-Vitamine sind in unterschiedlichen Fleischsorten in hohen Mengen enthalten. Der menschliche Körper benötigt diese zur Aufrechterhaltung verschiedener Stoffwechselvorgänge sowie zur Blut- und Zellbildung. Vitamin B12 kommt praktisch nur in tierischen Nahrungsmitteln vor. Es wird im menschlichen Körper für die Blutbildung und für gesunde Nervenzellen benötigt.

Mineralstoffe
Die Mineralstoffe Eisen, Zink und Selen finden sich in allen Fleischsorten in beachtlichen Mengen. Sie sind notwendig für die Blut- und Zellbildung. Die Unterversorgung mit Eisen ist weltweit verbreitet. Besonders rotes Fleisch wie Rind oder Lamm leistet zur Aufnahme von Eisen einen wichtigen Beitrag. Eisen aus Fleisch kann der menschliche Körper besser aufnehmen als solches aus pflanzlichen Lebensmitteln. Wer Fleisch isst, nimmt generell Eisen besser auf.

Bioaktive Substanzen
Neuere Forschungsarbeiten weisen gesundheitsfördernde Wirkstoffe im Fleisch ohne Nährstoffcharakter nach, sogenannte bioaktive Substanzen. Beispiele sind Carnosin und L-Carnitin. Aufgrund der Eigenschaften von Carnosin, werden «anti-ageing»-Substanzen mit dieser bioaktiven Substanz angereichert und vermarktet. Das L-Carnitin ist unerlässlich für die Fettverbrennung und notwendig für eine gute Leistungsfähigkeit. Insbesondere in Rind- und Kalbfleisch können höhere Gehalte nachgewiesen werden.

Kohlenhydrate ebenso heikel wie Fett
Zwischen der Nahrungsaufnahme von Cholesterin und dem Blutcholesterinspiegel bestehen nur geringfügige und individuell variable Zusammenhänge. Wird Fett in der Ernährung durch Kohlenhydrate ersetzt, so verschlechtert sich sogar das Verhältnis des «guten» Cholesterins zum Gesamtcholesterin. 
 
Infokampagne
In Zusammenarbeit mit Ernährungswissenschaftlern hat «Schweizer Fleisch» die wichtigsten Fakten zu den lebensnotwendigen Nährstoffen in den zwei Publikationen «Eine gute Quelle für lebensnotwendige Nährstoffe» und «Fleisch und seine Inhaltsstoffe» verarbeitet.


Quelle Proviande: https://www.schweizerfleisch.ch/dossiers/fleisch-und-gesundheit.html